Fotografie
Marlis Jonas
Ludwigshafen

Aktuell
Presse

Alle Fotos:
©
Marlis Jonas
Ludwigshafen
Alle Rechte vorbehalten

Die Seite wird regelmäßig erweitert und aktualisiert.
Bleiben Sie dran!
Stand: 13.01.2017
 Gestaltung: TeamJonas

Sie finden mich auch auf dem

WeldeKunst 04/05

Wochenblatt Ludwigshafen, 13.04.2005
Preisträgerin aus Ludwigshafen

Die große Gemeinschaftsausstellung der Preisträgerinnen und Preisträger des WeldeKunstpreises unter dem Thema "Lust" ist vom 25. April bis 13.Mai in der Sparkasse Schwetzingen zu sehen. Neben den Preisträgern werden auch Werke der Fotografin Marlis Jonas (Ludwigshafen) gezeigt, deren Bild zur Lust an der Musik (Foto) den Publikumspreis errungen hat.
Beim WeldeKunstpreis waren 2005 nur Arbeiten des Genres Fotografie zugelassen. Aus der Bestenauswahl ermittelt die unabhängige Jury die fünf Preisträger und schließlich den mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis. Traditionell hat die Brauerei in der Jury keine Stimme und akzeptiert das Votum der Juroren bedingungslos. Der unabhängigen Jury 2005 gehören an: Professor Roland Fürst (Heidelberg), Dr. Ulrike Lehmann (Mannheim), die auch in die Ausstellung einführt, Wolfgang Zurborn (Köln), Claudia Stein (Berlin) und Thomas Schimböck (Mannheim). Neben den Ausstellungen macht Welde eine breite Öffentlichkeitsarbeit für die Preisträger und plaziert ab Ende April in jedem Kasten WeldeNo1 eine KunstEditionsflasche, die mit einem Kunstdruck-Etikett eines der preisgekrönten Kunstwerke zeigt. Die Edition ist auf 10.000 Flaschen je Motiv beschränkt und wird von Kunstliebhabern und Raritätenjägern gleichermaßen gesammelt. Dieses Engagement für Kunst ist der eigenwillige Beitrag von Welde zur deutschen Bierkultur. Der WeldeKunstpreis wird von der kunstsinnigen Brauerei seit 1994-mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse in Schwetzingen ausgelobt. Die Jury- und Regionalpreise gelten dem künstlerischen Nachwuchs als Sprungbrett. In der vierwöchigen Ausstellung in der Sparkasse Schwetzingen ist jeweils die Besten-Auswahl zu sehen. In diesem Jahr werden nur die Werke der Preisträger gezeigt. (ps)